Leserbrief zum Artikel aus der Montagsausgabe Allgäuer Zeitung vom 28. Juni  2010

Entrümpelt das Steuerrecht

Ob rauf oder runter, möglichst gerecht sollte es sein!
Ist es ethisch, moralisch vertretbar, wenn z.B. auf Hundefutter der ermäßigte Steuersatz gilt, auf Babynahrung der volle?
Da fehlt´s doch gehörig am Augenmaß unserer Politiker! Das Steuerrecht sollte nicht nur national, sondern möglichst auch global so angepasst werden, daß für Schwarzkonten,
also Steuerhinterziehung, die Basis entzogen wird.
Weiterhin sollte die Steuer so einfach und einheitlich ausgeführt sein, daß jeder  Hauptschüler, in der Lage ist seine Steuer selber auszurechnen.
Unser Steuerrecht ist mittlerweile so kompliziert, daß selbst Steuerberater und Finanzbeamte große Mühe haben, die vielen Anpassungen und Sonderregelungen zu überblicken.
Dieser Dickicht kommt nur den Großen zu gute, weil nur diese mit ihren Steuerfachleuten überblicken, wie sie durch Hintertürchen an der Bürgerpflicht vorbeikommen,

Rolf Grauer.