Leserbrief zum Artikel aus der MZ vom 13. Juni 05

Kassen: kein Geld, um Beiträge zu senken

 

Aus eigener Erfahrung möchte ich Ihnen hiermit meine Meinung schildern.
Bin 56 Jahre, gesund und gehe regelmäßig zur ärztlichen und zahnärztlichen Vorsorge. Als Privatversicherter bekomme ich natürlich
die Rechnungen zugesandt und bin somit  
auch über die hohen und enorm gestiegenen Kosten informiert.
Dies sollte bei den gesetzlich Versicherten auch eingeführt werden, denn nur so wäre eine kleine Kontrolle durch die Patienten möglich!

Wenn nun schon für Vorsorgeuntersuchungen so hohe Honorare gefordert werden, wie schaut’s dann erst bei Behandlungen und Operationen aus?
Und die vielen Kassen machen das Spiel einfach mit, denn die verwalten ja nur unsere Beiträge und erhöhen bestimmt wieder wenn's knapp wird.
Sie müssen doch an sich selber auch denken, denn ihre Prachtbauten und Verwaltungen kosten ja schließlich auch Geld!

Ich habe den Verdacht, unsere Ärzte erhalten ihren Patientenstamm, indem Krankheiten nicht grundlegend diagnostiziert werden und somit alle
möglichen Arzneien verordnet werden, ohne eine vollständige Heilung zu bewirken!

Warum kommt es denn zu Beitragserhöhungen, wenn wir Kassenmitglieder immer mehr Leistungen aus eigener Tasche bezahlen müssen?
Mir, als einfacher Bürger ist schon länger klar, dass wir immer mehr zur Mitnahmegesellschaft tendieren, wobei die Kassenpatienten am kürzeren Hebel
sitzen und die Seilschaft Mediziner, Pharmazie und Krankenkassen doch kräftig auf unsere Kosten absahnen!

Armes Deutschland, die melken die Kuh zu Tode!
Die Gesundheitsministerin hat das alles sicher schon durchschaut, ist aber vermutlich aus politischen Gründen machtlos dagegen.
Sie ist bald aus der Verantwortung und ihr Nachfolger wird sich bestimmt auch sehr schwer tun. Hoffentlich hat er den Mut und holt sich alle Beteiligte zur
Krisensitzung an den runden Tisch, um mit allen Fakten, ehrlich und mit Nachdruck zu verhandeln um ein bezahlbares Gesundheitssystem zu erarbeiten.

Mein Vorschlag wäre: weniger Kassen, freier Wettbewerb bei Kassen u. Krankenhäusern und Mitkontrolle der Leistungen durch die Patienten.



 

Rolf Grauer.